Von Mensch zu Mensch

Im Mit­tel­punkt unse­rer Tätig­kei­ten steht der Mensch. Wir sehen unsere Leis­tung vor allem darin, unsere Kun­din­nen und Kun­den betei­li­gungs­ori­en­tiert zu bera­ten. Wir beglei­ten und för­dern Per­so­nen, KMU und Orga­ni­sa­tio­nen auf ihrem Weg zu mehr Selbst­stän­dig­keit, mehr Selbst­or­ga­ni­sa­tion und mehr Mit­be­stim­mung. Dafür nut­zen wir ver­schie­dene, indi­vi­du­ell abge­stimmte Maß­nah­men und Werk­zeuge.

Ziel ist es, nicht nur die Exis­tenz des Unter­neh­mens nach­hal­tig zu sichern, son­dern auch die Ver­bun­den­heit der Mit­ar­bei­ten­den zu stär­ken und die Leis­tungs­fä­hig­keit am Markt zu stei­gern.

Beziehungskultur

Einer der wich­tigs­ten Ansätze in der Bera­tung von Unter­neh­men besteht aus unse­rer Sicht darin, die Bezie­hungs­kul­tur zu stär­ken. Damit sind sowohl die Bezie­hun­gen zwi­schen den Mit­ar­bei­ten­den gemeint als auch die Bezie­hung zum Kun­den. Dies ist nur mög­lich, wenn ein offe­ner Umgang gepflegt wird – etwas, das in vie­len Unter­neh­men nicht selbst­ver­ständ­lich ist und das auch schon mal auf anfäng­li­ches Befrem­den trifft. Wir sind der fes­ten Über­zeu­gung, dass eine gute Bezie­hungs­kul­tur ein Gefühl der Ver­bun­den­heit mit sich bringt. Ver­bun­den­heit zum eige­nen Unter­neh­men, zu den Kol­le­gen, zu den Kun­den. In Zei­ten, in denen die Digi­ta­li­sie­rung eine immer stär­kere Rolle spielt und in der auch der Ser­vice­ge­danke bzw. die per­sön­li­che Bezie­hung zwi­schen Unter­neh­men und Kunde an Bedeu­tung gewinnt, spielt das Ver­bun­den­heits­ge­fühl eine wich­tige Rolle. Es för­dert die Moti­va­tion, das Ver­trauen und die gegen­sei­tige Wert­schät­zung. Uner­läss­li­che Fak­to­ren für einen nach­hal­ti­gen Unter­neh­mens­er­folg. Die wob­kom GmbH beglei­tet Unter­neh­men beim Auf- und Aus­bau einer star­ken Bezie­hungs­kul­tur mit ver­schie­de­nen Maß­nah­men und Tools. Dabei pro­fi­tie­ren wir auch von unse­ren eige­nen Erfah­run­gen. So haben sich in unse­rem eige­nen Unter­neh­men bei­spiels­weise regel­mä­ßige Dia­logrun­den bewährt, an denen alle Mit­ar­bei­ten­den der wob­kom GmbH teil­neh­men.

Wir sind der festen Überzeugung, dass eine gute Beziehungskultur ein Gefühl der Verbundenheit mit sich bringt. Verbundenheit zum eigenen Unternehmen, zu den Kollegen, zu den Kunden.”

Methodik

Wer an die­ser Stelle einen all­ge­mein­gül­ti­gen Mas­ter­plan erwar­tet, den müs­sen wir lei­der ent­täu­schen. Nach mehr als 25 Jah­ren Bera­tungs­tä­tig­keit wis­sen wir, dass es keine pau­schale Her­an­ge­hens­weise geben kann – der Ein­satz unse­rer Maß­nah­men und Tools ori­en­tie­ren sich immer am jewei­li­gen Unter­neh­men, den Mit­ar­bei­ten­den und dem, was sie beschäf­tigt.

Was wir aber fest­hal­ten kön­nen, ist eine grund­sätz­li­che Metho­dik nach der wir arbei­ten. Am Anfang steht eine Ana­lyse. Sie kann das Con­trol­ling betref­fen, kann aber auch ein oder meh­rere Ent­wick­lungs­the­men behan­deln. In Reflek­ti­ons­zir­keln oder Ein­zel­ge­sprä­chen kris­tal­li­sie­ren sich Auf­ga­ben her­aus, mit­un­ter ganz andere als bei­spiels­weise die Geschäfts­füh­rung im Vor­feld erwar­tet hätte. Diese Auf­ga­ben wer­den gemein­sam prio­ri­siert, wobei die Klä­rung von Kon­flik­ten immer Vor­rang hat. Es folgt die Ent­wick­lung einer Hand­lungs­op­tion, aus der sich Dele­ga­ti­ons­leit­li­nien und Hand­lungs­leit­li­nien ent­wi­ckeln las­sen. Diese wer­den spä­ter durch regel­mä­ßige Pra­xis­prü­fung immer wie­der erneu­ert

Wir sehen unsere Auf­gabe darin, Pro­zesse zu mode­rie­ren und das Unter­neh­men zu beglei­ten. Dafür nut­zen wir erprobte Maß­nah­men und Tools, etwa Fra­ge­bö­gen zur Bezie­hungs-Sys­tem-Ana­lyse (BESA) oder zur Selbst­ein­schät­zung, soge­nannte Fami­lien– oder Orga­ni­sa­ti­ons­auf­stel­lun­gen und bei Bedarf auch diverse psy­cho­lo­gi­sche Ana­ly­sen. Das gemein­same Ziel besteht letzt­lich darin, den Unter­neh­mens­er­folg nach­hal­tig zu sichern – durch mehr Selbst­stän­dig­keit, mehr Selbst­or­ga­ni­sa­tion, mehr Mit­be­stim­mung.

Unser Qualität ist mehrfach extern zertifiziert!

Auf der Seite “Portfolio” finden Sie einen Überblick über unsere Schwerpunkte.

Unsere Referenzen

Natür­lich sind wir über­zeugt von dem, was wir tun. Umso schö­ner, wenn es auch andere sind! Nach­fol­gend fin­den Sie hier eine Aus­wahl an Unter­neh­men aus den unter­schied­lichs­ten Bran­chen, mit denen wir in der Ver­gan­gen­heit erfolg­reich zusam­mengear­bei­tet haben – oder es immer noch tun.

Dar­über hin­aus gibt es meh­rere Koope­ra­ti­ons­part­ner mit denen wir dau­er­haft zusam­menarbei­ten. Dazu zäh­len die bei­den Fach­zeit­schrif­ten “Rad­Marktund “BIO­welt“, für die wir regel­mä­ßig Fach­han­delsba­ro­me­ter erstel­len, sowie die Sozial-The­ra­peu­ti­sche Gemein­schaft Hof Son­dern und Tho­mas Pelt­zer mit sei­nem Zen­trum für poten­ti­al­ori­en­tierte Psy­cho­the­ra­pie.

Wobkom_Stempel
Wobkom_Stempel

Die Zusam­men­ar­beit mit der wob­kom hat sowohl unser Unter­neh­men, als auch mich per­sön­lich ent­schei­dende Schritte in der Ent­wick­lung wei­ter­ge­bracht.  Betriebs­wirt­schaft­li­che Ein­bli­cke, Hin­weise für den Ver­kauf und die Kun­den­be­treu­ung, Anre­gun­gen zur Mit­ar­bei­ter­füh­rung usw. haben zu einer Gesun­dung unse­res Unter­neh­mens bei­tra­gen. Ganz beson­ders wich­tig ist mir an der wob­kom die sehr per­sön­li­che und kom­pe­tente Betreu­ung und Bera­tung, die mir dabei gehol­fen hat den geschäft­li­chen All­tag ent­spann­ter anzu­ge­hen.

Mar­tin Mül­ler, WLB Welt­lä­den-Basis Fair­han­dels­ge­sell­schaft mbH

Unsere Referenzen

Unsere Kooperationspartner